Sonntag, 2. Dezember 2012

1. Advent



Um mich stilvoll in Weihnachtsstimmung zu versetzen, fasste ich den Plan Kekse zu backen. Mein letzter Versuch ist über ein Jahrzehnte her und somit verjährt  -  er endeten damals mit einem ausgebissenen Zahn. Diesmal wollte ich mich an Spritzgebäck versuchen, damit es nicht wieder zu solchen Ausfällen kommt.

Zuerst den Zucker mit der Butter schaumig schlagen, danach Mehl, Ei und ein wenig Zitronenschale hinzufügen. Zum Schluss die geriebenen Nüsse unterheben und in einen Spritzbeutel füllen.
An dieser Stelle musste ich feststellen, dass mit die nötige Backerfahrung fehlte: aus der Sterntülle bekam ich nichts Ansehnliches heraus und so musste ich auf eine mit runden Loch wechseln. Selbst mit der "Anfängertülle" habe ich sehr geschwitzt, um den Teig zu verarbeiten.

Drei Backbleche (je ca. 10 Minuten) später konnte ich auf meine kleine Keksarmee blicken.
 
 
Hier noch eine Gegenüberstellung von einem  der ersten Kekse (klein, zu dunkel und unförmig) mit einem aus der letzten Charge.


Warme Kekse mit kalter Milch, welch ein Luxus...

1 Kommentar:

Sophie ♥ hat gesagt…

maaa, die sehen suuuper aus!!!! und tolle waage auf dem ersten Bild!!!

glg sophie